Die Elbe – von den Deichtorhallen bis zum Elbpark Entenwerder

IMG_6236

In den letzten Jahren hat sich Hamburg immer mehr zum Wasser geöffnet – ein Trend, wie er inzwischen in vielen Städten zu finden ist.

Dadurch gibt es heute Wege, die früher gar nicht zugänglich waren und einem jetzt ganz neue Aussichten ermöglichen. Der Fuß- und Radweg, der direkt hinter den Deichtorhallen beginnt, ist das beste Beispiel dafür. Seit Sommer 2014 kann man hier der Elbe ganz nahe kommen. Da der Weg vergleichsweise jung ist, kann man ihn fast noch als Geheimtipp genießen und muss ihn selbst am Wochenende nicht mit den Menschenmengen teilen, die man an Alster & Co. treffen würde.

IMG_8076 (1)

Die Strecke bietet eher Industriecharme statt pittoresker Landschaften und geht vorbei am Großmarkt mit seinen geschwungenen Dächern, über Schleusen, unter Elbbrücken durch und entlang des hohen Gebäudes des Holiday Inn, das ein guter Orientierungspunkt ist.

IMG_7531Nach einem Sprung über die Bille landet man schließlich im grünen Elbpark Entenwerder. Da gibt es viel Grün, viel Wasser, Spielplätze und am süd-östlichen Ende des Parks eine tolle Anlaufstation: das Café Entenwerder 1 auf dem Ponton.

Wer noch weiterfahren möchte, kann das auf den knapp 1.200 km tun, die der Elbradweg von hier aus weiter die Elbe rauf führt!

Fazit:
immer noch ein Geheimtipp abseits ausgetretener Pfade
etwas rauher Industriecharme, aber direkt am Wasser
als Belohnung wartet am Ende der Flat White im schwimmenden und coolen Café Entenwerder 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*